Historisches aus dem Kreisfeuerwehrverband Gütersloh

Chronologie des Kreisfeuerwehrverbandes Gütersloh

 

Im Rahmen der kommunalen Gebietsreform wurde zum 1.1.1973 aus den bis dahin selbstständigen Kreisen Wiedenbrück und Halle der kreis Gütersloh gegründet. Durch die Kreisneugliederung wurden die Kreisfeuerwehrverbände Halle und Wiedenbrück keineswegs automatisch zusammengeschlossen. Das Zusammenfinden war ausschließlich Sache der jeweiligen Verbandsmitglieder. Aus sachlichen Erwägungen heraus war man sich jedoch auf beiden Seiten klar darüber, dass ein sinnvolles und gezieltes Wirken im Kreis nur gemeinsam erreicht werden kann. Aus dieser Erkenntnis heraus hat man schon frühzeitig Kontakt miteinander aufgenommen, um die Weichen für die Zukunft zu stellen. Nach zwei entscheidenden Vorbesprechungen mit den Leitern der Wehren und deren Stellvertretern wurde auf der Tagung aller Brandmeister in Werther am 10.09.1973 der Kreisfeuerwehrverband Gütersloh gegründet. Gleichzeitig gab sich der neu gegründete Verband eine Satzung.

Die Aufgaben des Verbandes beinhalten gemäß § 2 der Satzung des KFVB:

  • die Wahrnehmung der Interessen der Verbandsmitglieder, in allen Feuerwehrangelegenheiten
  • die Pflege der Kameradschaft,
  • die soziale Betreuung der Verbandsmitglieder
  • die Förderung der Ausbildung
  • die Förderung des Nachwuchses
  • die Mitarbeit an den Aufgaben des Landesfeuerwehrverbandes Nordrhein-Westfalen e. V.

 

Im Kreisfeuerwehrverband Gütersloh haben sich die Feuerwehren der Städte / Gemeinden Borgholzhausen, Gütersloh, Halle (Westfalen), Harsewinkel, Herzebrock-Clarholz, Langenberg, Rheda-Wiedenbrück, Rietberg, Schloß Holte-Stukenbrock, Steinhagen, Verl, Versmold und Werther (Westfalen) zusammengeschlossen.

Die 13 einzelnen Wehren bestehen aus insgesamt 41 Löschzügen. Neben den 41 Löschzügen gibt es noch 3 Spielmannszüge und 4 Musikzüge im Kreis Gütersloh.

Zudem sind die im Kreis Gütersloh 6 Werk- und 2 Betriebsfeuerwehren im Einsatz, die durch einen Sprecher im Verbandsausschuß vertreten sind.

Die Kreisbrandmeister der Kreisfeuerwehrverbände Wiedenbrück, Halle ( Westfalen ) und Gütersloh:

 

KFV Wiedenbrück gegründet 1911

  • 1911 - 1928 Westerfrolke, Wilhelm, Gütersloh
  • 1928 - 1937 Schimmelfeder, Josef, Gütersloh
  • 1937 - 1965 Kropp, Heinrich, Gütersloh
  • 1965 - 1973 Wittenborg, Heinz, Rietberg

 

KFV Halle/Westfalen gegründet 1922

  • 1922 - 1936 Meyer, Rudolf, Werther (Westfalen)
  • 1936 - 1945 Heidbrede, Wilhelm, Halle (Westfalen)
  • 1945 - 1948 Wagemann, Karl, Halle (Westfalen)
  • 1948 - 1973 Redeker, Hermann, Steinhagen

 

KFV Gütersloh gegründet 1973

  • 1973 - 1980 Wittenborg, Heinz, Rietberg
  • 1980 - 1981 Schmedtmann, Walter, Halle (Westfalen)
  • 1981 - 1989 Rüsenberg, Gisbert, Langenberg
  • 1989 - 1994 Dallmeyer, Fritz, Halle (Westfalen)
  • 1994 - 2000 Frese, Helmut, Rheda-Wiedenbrück
  • 2000 - 2013 Volkmann, Rolf, Steinhagen
  • 2013 - Holtkemper, Dietmar, Langenberg - Benteler