Werkfeuerwehr Firma Miele Gütersloh

Uwe TheismannGroßbildansicht

Leiter Werkfeuerwehr Fa. Miele, Gütersloh

Uwe Theismann
Carl-Miele-Str. 29
33332 Gütersloh

Telefon: 05241 - 8973331
Telefax: 05241 - 893330
Mobil:
E-Mail: geschützte E-Mail-Adresse als Grafik


Seit der Gründung im Jahr 1938 engagieren sich Miele-Mitarbeiter für den Brandschutz im Unternehmen und darüber hinaus bei der überörtlichen Hilfe im ganzen Kreisgebiet. Heute hat die anerkannte Werkfeuerwehr Miele 37 aktive Mitglieder und 13 Mitglieder in der Ehrenabteilung. Alle aktiven Kameraden sind mit einem digitalen Funkmeldeempfänger ausgerüstet und werden zu allen Einsätzen von der Leitstelle des Kreises Gütersloh alarmiert.

Der Fahrzeugpark wurde 2007 endscheidend modernisiert und den aktuellen Anforderungen angepasst.

Er besteht heute aus:

Einem Hilfeleistungslöschfahrzeug HLF20-16 mit 2.000 Liter Wasser- und 300 Liter Schaumtank. Ein automatisches Schaum Zumischsystem ermöglicht die Verwendung besonders umweltschonender und trotzdem hoch wirksamer Schaummittel. Ein Wasser/Schaum Werfer auf dem Fahrzeugdach und ein Fog Nail Satz zur Brandbekämpfung in Hohlräumen ergänzen die feuerwehrtechnische DIN Beladung. Der Hilfeleistungssatz ist um je eine Schnellangriffseinrichtung für Hebekissen und Licht ergänzt worden. Rettungssäge, Kettensäge, Notfallpumpen und eine umfangreiche Werkzeugbestückung machen dieses Fahrzeug zu unserem Erstangriffsfahrzeug.

Einer Drehleiter DLK23-12 mit Kraneinrichtung, Notstromaggregat, Korbmonitor und Atemschutzausrüstung für vier Geräteträger.

Einem Löschgruppenfahrzeug LF8 mit Zusatzbeladung Kanal- und Rohrdichtkissen, Elropumpe mit Falttanks und zwei Be- und Entlüftungsgeräten.

Einem Einsatzleitwagen ELW1 mit Kommunikationstechnik im 4m und 2m BOS Sprechfunk zum Führen mehrer Abschnitte und den kompletten Einsatzplänen für unser Werk. Ein zusätzlich verlasteter Rettungsstuhl und diverse Messgeräte schaffen einen zusätzlichen Einsatzwert.

Ein 250kg- Löschpulveranhänger und ein Anhänger für Wasserschäden sind ebenfalls einsatzbereit.

Neben der Brandbekämpfung und der technischen Hilfeleistung ist die wichtigste Aufgabe der Werkfeuerwehr der vorbeugende Brandschutz. Eine sehr komplexe Brand- und Gefahrenmeldeanlage sowie alle Wasser- Schaum- und Gaslöschanlagen am Standort Gütersloh werden von der Werkfeuerwehr verantwortlich betrieben. Die Gestellung von Brandsicherheitswachen bei feuergefährlichen Arbeiten und bei Veranstaltungen ist ein wichtiger Bestandteil des vorbeugenden Brandschutzes. Mit der Ausbildung der Mitarbeiter in Brandschutzfragen ist ein weiterer Baustein unseres Brandschutzkonzeptes gelegt.

Der Einsatzerfolg kann nur durch ständige Aus- und Weiterbildung sichergestellt werden. Neben den eigenen Übungen stehen die gemeinsame Grundausbildung und regelmäßige Übungen mit den Löschzügen der Feuerwehr Gütersloh auf dem Dienstplan. Weiterführende Lehrgänge werden an der Kreisfeuerwehrschule in St. Vit und am Institut der Feuerwehr in Münster besucht.


Gruppenfoto der Werkfeuerwehr MieleGroßbildansicht

 

Gruppenfoto der Werkfeuerwehr Miele


Foto1Großbildansicht

 

Feuerwehrgerätehaus/Fuhrpark und Mannschaft der Werkfeuerwehr der Fa. Miele