Fachbereich Psychosoziale Unterstützung

Im Einsatz muss schnell gehandelt werden. Wenn Menschen aus Notlagen befreit, Brände gelöscht, Verletzte oder Kranke versorgt werden, dann ist für Gefühle wenig Zeit. Es gibt kaum eine berufsmäßige oder ehrenamtliche Helfergruppe, die mit so viel Leid, Sterben und Tod konfrontiert wird, wie Einsatzkräfte der Feuerwehr und des Rettungsdienstes. 

Mit großer technischer Professionalität erledigt man als Einsatzkraft seine Aufgaben. Tätigkeiten, für die man sich bereit erklärt hat, für die man ausgebildet wurde, trainiert hat und ohne die eine erfolgreiche Arbeit nicht möglich ist: Betroffenen in Not zu helfen. Doch diese Konfrontation mit extremer Not, extremem Leid hinterlässt Spuren. Vieles ist nach diesen Erlebnissen nicht mehr so wie es vor dem Einsatz war. Nicht alles lässt sich einfach so "wegstecken".

Psychische Belastungen von Einsatzkräften gehören daher zum Alltag der Feuerwehr. Sie können zu psychischen oder psychosomatischen Erkrankungen führen. Die psychosoziale Unterstützung (PSU) von Einsatzkräften gehört national wie international zum gültigen Standard. Die Mitglieder des PSU-Teams vom Kreisfeuerwehrverband Gütersloh können im Einsatzfall einzeln oder als Gruppe über die Kreisleitstelle der Feuerwehr alarmiert werden. Aber auch eine persönliche Kontaktaufnahme zu einzelnen Mitgliedern ist möglich!


Seelsorge PSUGroßbildansicht

Die Mitglieder des PSU-Teams arbeiten:

 

  • vertraulich
  • verschwiegen
  • unbürokratisch
  • ohne Kosten für die Einsatzkräfte
  • ohne lange Wartezeit
  • auf Wunsch anonym

Das PSU-Team des Kreisfeuerwehrverbandes Gütersloh e.V. ist tätig in der...

 

...Prävention

  • Aus- und Fortbildung (in der Grundausbildung und in den Löschzügen)
  • Informationen (Aufklären über Belastungsreaktionen und Umgang dmait)
  • Sensibilisierung (Psychosoziale Gesundheit

...Begleitung

  • belastender Einsatz (Beobachten des Einsatzgeschehens um evtl. Betreuungsbedarf zu ermitteln)
  • Akutintervention (Koordinieren des Betreuungsbedarfs)
  • sozialer Ansprechpartner (für belastete Feuerwehrmänner/-frauen)

...Nachsorge

  • Einsatznachgespräche (einzeln oder in der Gruppe)
  • mittel- und langfristige Unterstützung
  • gegebenenfalls Weiterführung an Therapeuten
  • Mitwirken bei Gedenkfeiern und Gottesdiensten

Hilfe für Helferinnen und Helfer


Folgende Fachberater Seelsorge können durch die Leitstelle Gütersloh alarmiert werden:

Pfarrer Marco BeuermannGroßbildansicht

Fachberater Seelsorge

Pfarrer Marco Beuermann

  • Rheda-Wiedenbrück
  • Telefon: 05242 5386
  • Telefon (privat): 05242 968929
  • Telefax: 05242 968930
  • E-Mail: geschützte E-Mail-Adresse als Grafik

Pfarrer Dirk LeiendeckerGroßbildansicht

Fachberater Seelsorge

Pfarrer Dirk Leiendecker

  • Versmold
  • Telefon: 05423 41859
  • E-Mail: geschützte E-Mail-Adresse als Grafik

Pfarrer Wolfgang Bender

Fachberater Seelsorge

Pfarrer Wolfgang Bender

  • Schloß Holte-Stukenbrock
  • Telefon: 05207 995937
  • Telefax: 05207 995968
  • Mobil: 0170 3539896
  • E-Mail: geschützte E-Mail-Adresse als Grafik

Pfarrer Rainer Moritz

Fachberater Seelsorge

Pfarrer Rainer Moritz

  • Rheda-Wiedenbrück
  • Telefon:05242 42417
  • Telefon (privat): 05242 94640
  • E-Mail: geschützte E-Mail-Adresse als Grafik

Religionspädagoge Klaus HeinrichGroßbildansicht

Fachberater Seelsorge

Religionspädagoge Klaus Heinrich

  • Steinhagen
  • Telefon: 05204 2778
  • Mobil: 0175 8287791
  • E-Mail: geschützte E-Mail-Adresse als Grafik

Pfarrer Jens HoffmannGroßbildansicht

Fachberater Seelsorge

Pfarrer Jens Hoffmann

  • Verl
  • Telefon: 05246 7094940
  • E-Mail: geschützte E-Mail-Adresse als Grafik

Notice: Undefined index: cookiesakzeptiert in /srv/www/kreisfeuerwehr-gt.de/050/sr_seiten/Fachbereich_Seelsorge.php on line 821
Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet. Mehr Infos