Atemschutzübungsanlage

  • Standort: Am Lattenbusch 18, 33378 Rheda-Wiedenbrück
  • Telefon: 05241 - 85 2130
  • Fax: 05241 - 85 2131
  • Email: geschützte E-Mail-Adresse als Grafik

Im Rahmen der Ausbildung neuer Feuerwehrkameraden nimmt die Atemschutzausbildung einen hohen Stellenwert ein. Kaum ein Brandeinsatz kann an vorderster Front ohne Atemschutzgeräte effektiv wahrgenommen werden.

Sowohl die hohen Temperaturen im Brandbereich als auch die bei der Verbrennung frei gesetzten Atemgifte erfordern aus Gründen des Eigenschutzes das Tragen von Atemschutzgeräten. Der richtige Umgang mit den Atemschutzgeräten setzt jedoch eine umfassende theoretische und praktische Ausbildung sowie ein regelmäßiges Training voraus.

Zu dem Zweck der praktischen Ausbildung wurde 1985 eine Atemschutzübungsanlage in dem Gebäude der Feuerwehrschule des Kreises Gütersloh in Rheda-Wiedenbrück eingerichtet.

Die Atemschutzübungsanlage besteht aus folgenden Komponenten:

  • Vorbereitungsraum(Anlegen Atemschutzgeräte, Aufenthalt vor der Übung)
  • Arbeitsraum (Belastung der Geräteträger durch Endlos-Leiter, Schlaghammer, Ergometer)
  • Schleuse (Verbindung zum Übungsraum)
  • Übungsraum (Abgedunkeltes Kanalsystem mit Hindernissen und Höhenunterschieden mit Vernebelungsmöglichkeiten und akustischen Hintergrundgeräuschen zur Simulation realistischer Einsatzbedingungen)
  • Leitstand (Leiten, Überwachen, Regelung der Übungsbedingungen mit Anzeigeneinrichtungen, Notschalter, Fernsprecher pp.)
  • Sanitäre Einrichtungen (Umkleide- und Duschraum)
  • Sanitätsraum

Die technische Ausrüstung der Atemschutzübungsanlage wurde von Fa. Auergesellschaft GmbH(Gesellschaft mit beschränkter Haftung), Essen installiert.

Jährlich absolvieren ca. 900 Feuerwehrkameraden, bestehend aus ca. 60 Gruppen mit jeweils ca. 15 Feuerwehrleuten, die Atemschutzübungsstrecke zur Vorbereitung auf das tägliche Einsatzgeschehen.


Atem1

Eingang zum Atemschutzübungsraum "Folterkammer" in der Kreisfeuerwehrschule in Rheda-Wiedenbrück Ortsteil St. Vit


Vorbereitungsraum
Vorbereitungsraum

Atem2

Arbeitsraum Belastung der Geräteträger hier auf dem Ergometer


Atem5
Arbeitsraum Belastung der Geräteträger hier auf der Endlosleiter

Atem12
Schleuse Verbindung zur Schleuse hier der Einstieg

Atem11

Übungsraum
Abgedunkeltes Kanalsystem mit Hindernissen und Höhenunterschieden Vernebelungsmöglichkeiten und akustische Hintergrundgeräusche zur Simulation realistischer Einsatzbedingungen


Leitstand
Leitstand Leiten, Überwachen, Regelung der Übungsbedingungen, Anzeigeeinrichtungen, Notschalter, Fernsprecher pp.

AtemschutzwohnungGroßbildansicht
Atemschutzwohnung

AtemschutzwohnungGroßbildansicht
Atemschutzwohnung

Notice: Undefined index: cookiesakzeptiert in /srv/www/kreisfeuerwehr-gt.de/030/sr_seiten/112150100000003929.php on line 730
Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet. Mehr Infos